Bayer rechnet transparent ab

ENERGIEDATEN Eine neue EDM-Lösung automatisiert bei Bayer die Abrechnungsabläufe für die Energie - dazu zählen aussagekräftige Auswertungen, Archivierung und die Rechnungserstellung.

18. August 2006

Als Chemiepark-Betreiber an den Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen beliefert Bayer Industry Services (BIS) die Produktionsbetriebe ihrer Anteilseigner Bayer AG und Lanxess AG sowie zahlreiche Chemieparkpartner mit Energien und Medien wie Strom, Dampf, Druckluft, Kälte, Wasser und Gase. Für die Verwaltung und Abrechnung sind dabei die Messwerte und Zeitreihen von rund 10.000 Messstellen zu verarbeiten.

Bei den Bayer Industry Services ergaben sich vor allem als Folge einer Umstrukturierung im Konzern neue Anforderungen an die Energieabrechnung. Die bisher verwendeten hauseigenen DV-Werkzeuge stießen an ihre Grenzen.

Die Alternativen, weiterhin auf eine hausgemachte Weiterentwicklung zu setzen oder aber ein am Markt erprobtes System einzuführen, ggf. überschaubare Anpassungen an Bayer-spezifische Gegebenheiten vornehmen zu müssen, um dann zukünftig von marktspezifischen Anpassungen partizipieren zu können, wurden eingehend analysiert und nach Marktuntersuchungen zugunsten des Energiedatenmanagement (EDM)-Systems BelVis Industrie von Kisters entschieden, das nunmehr seit einem guten Jahr bei BIS in Betrieb ist.

Die Mengenerfassung erfolgt im Wesentlichen über vorgelagerte Systeme mit Zählerfernauslesung, welche die im 15-Minuten-Raster aus Lastgangzählern erfassten Zeitreihen automatisch an das EDM-System übertragen. Die Messwerte der mit Rollenzählern ausgerüsteten Messstellen werden manuell abgelesen, in Excel-Tabellen erfasst und monatlich in das System eingelesen. Hierfür schickt das EDM-System via E-Mail Zählerstandslisten an die jeweiligen Abnehmer.

Die dort bearbeiteten Listen kommen per E-Mail an das EDM-System zurück und können so automatisch übernommen werden. Die EDM-Software überprüft alle erfassten Werte auf Plausibilität; als fehlerhaft erkannte Messungen oder fehlende Werte, beispielsweise bei gestörter Leitung, werden automatisch gekennzeichnet und können durch abgestimmte Ersatzwerte ersetzt werden.

Hauptaufgabe von BelVis Industrie ist es, die erfassten Zeitreihen und Mengen zu verwalten und so aufzubereiten, dass damit in nachgeschalteten SAP-Systemen Energieabrechnungen und interne Kostenstellenrechnungen durchgeführt werden können.

Dieses setzt wegen der Vielzahl der Kunden, ihrer betrieblichen Organisationsformen und ihrer individuellen Abnahmestrukturen voraus, dass die entsprechenden Objekte (Allgemeine Zeitreihen) im EDM flexibel mit Kontierungsobjekten wie Kostenstellen oder Vertriebsbelegpositionen verknüpft werden können. Um die Nachvollziehbarkeit der Energieabrechnung sicherzustellen, werden alle erfassten Informationen mit Zeitstempel archiviert.

Automatische Spezial-Berichte

Eine besondere Funktion des Systems ist der Kennzeichenzuordnungsdialog. Hiermit können den Allgemeinen Zeitreihenobjekten besondere Kennzeichen zugeteilt werden. Damit werden dann automatisch spezielle Berichte erzeugt, die beispielsweise Grundlage für die Abrechnung von Strom- und Mineralölsteuer gegenüber Kunden und dem Zollamt sind. Die Schnittstelle zu den SAP-Systemen SAP-SD für die Erstellung der monatlichen Rechnungen und SAP-CO für die interne Kostenstellenrechnung erfolgt über definierte SAP-Datensätze mit einer Bayer-spezifischen Ausprägung.

Als besonderen Service bietet Bayer Industry Services ihren Kunden über den Internet-Client BelVis Web einen passwortgeschützten Zugriff auf deren jeweilige Verbrauchsdaten. Sie können damit ihre tabellarisch oder grafisch verfügbaren Daten einsehen oder auch herunterladen und diese dann mit z. B. Excel-Programmen weiterverarbeiten.

Mehr Effizienz und Qualität

Dieses Angebot wird bei Bayer bereits von über 100 Usern intensiv genutzt. Weitere Bayer-Unternehmen nutzen das installierte - voll mandantenfähige - BelVis-System parallel zu der BIS-Anwendung, aber integriert in die eigene SAP-Systemlandschaft.

Die EDM-Software von Kisters ist als hochverfügbares System in die Datenverarbeitungsstruktur des Bayer-Konzerns eingebunden. Als Datenbank wird Oracle verwendet. Nach den bisher gemachten Erfahrungen bringt der Einsatz von BelVis Industrie eine höhere Effizienz im Umfeld der Energieabrechnung bei den Prozessabläufen, eine höhere Qualität bei der Datenpflege und Archivierung sowie eine hohe Transparenz. Letzteres bestätigen besonders auch die Kunden, die als Internet-Clients bequem auf ihre jeweiligen Verbrauchswerte zugreifen können.

Uwe Stüttgen, Bayer Industry Services, Hans-Georg Teschner

Industrie-EDMMehr Funktionen

Industrielle Anwendungen erfordern gegenüber dem Einsatz von Energiedatenmanagement(EDM)-Systemen bei Energieversorgern in der Regel zusätzliche Funktionen. Dazu zählen Add-ons für ein Management der Kostenstellen und SAP-Vertriebsbelegpositionen oder spezielle Erweiterungen im Bereich der Zeitreihenarithmetik. Dies ermöglicht eine einfache Verarbeitung der in der Industrie üblichen Vielfalt an Medien und ihrer Eigenschaften, sowie an Stoffgrößen und ihrer Einheiten.

Erschienen in Ausgabe: 08/2006