Bioerdgasanlage Gollhofen steht vor der Einspeisung

Die Gollipp Bioerdgas GmbH & Co. KG hat die neue Bioerdgasanlage Gollhofen in Probebetrieb genommen. In Kürze soll bereits die Einspeisung in das Erdgasnetz erfolgen.

19. Oktober 2011

Im August 2010 begannen die Bauarbeiten auf dem 4 ha großen Areal im Industriegebiet Gollhofen-Ippesheim im westlichen Mittelfranken. Inzwischen wurden die Fahrsilos erstellt und asphaltiert. Derzeit wird die Maisernte angeliefert. Die Hauptkomponenten der Biogaseinspeiseanlage sowie der Biogasanlage mit ihren vier Fermentern und den vier Nachgärern wurden im September 2011 fertiggestellt. Mit der Befüllung und Aufheizung des Fermenters mit Impfschlamm wurde die sogenannte Kaltinbetriebnahme eingeleitet. Seit dem 20. September werden die Substrate ›dazugefüttert‹ und Biogas wird erzeugt. Noch im Oktober soll laut Unternehmen erstmals Biogas auf Bioerdgasqualität gereinigt werden und über die Biogaseinspeiseanlage in das Erdgasnetz eingespeist werden. Nach abschließenden Bauarbeiten sei der Betrieb der Anlage unter Volllast für Februar 2012 geplant. Die Anlage mit einer Gesamtgasleistung von 7,5 MW soll dann jährlich 60.000 MWh Bioerdgas erzeugen. Dies entspreche der Erdgasmenge, die ca. 3.500 Dreipersonenhaushalte pro Jahr verbrauchen.

Das Bioerdgas soll primär in Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) eingesetzt werden. Dabei nutzt ein Blockheizkraftwerk (BHKW) das Bioerdgas als Energieträger und setzt es in Strom und Wärme um. Das BHKW kommt dort zum Einsatz, wo die Wärme genutzt wird; der erzeugte Strom wird in das Stromnetz eingespeist. Die Umsetzung des Projekts erfolgte in einer Kooperation der E.on Bayern Wärme GmbH und der N-ergie Aktiengesellschaft. Beide Partner sind zu 50 % an dem im September 2009 gegründeten Unternehmen beteiligt.