Erdgas

Nord Stream 2: Bauarbeiten in Bildern

28. Februar 2019

Seit Sommer 2018 verlegen Techniker Rohrleitungen für die Erdgaspipeline Nord Stream 2. Die Pipeline soll russisches Erdgas nach Mittel- und Westeuropa bringen.

Im mecklenburgischen Lubmin wird das Erdgas angelandet und auf dem Landweg weitergeleitet. Das Projekt wird von der Nord Stream 2 AG mit Sitz in Zug in der Schweiz entwickelt.

Bis Mitte Dezember wurden den Angaben zufolge etwa 370 Kilometer Rohre verlegt.

Anteilseigner ist PJSC Gazprom. Der Investitionsaufwand beträgt den Angaben zufolge rund 8 Mrd. Euro. Nord Stream 2 besteht aus zwei parallelen Leitungen, die Pipeline wird nach der Fertigstellung rund 1.200 km lang sein. Jeder Leitungsstrang wird jeweils aus rund 100.000 betonummantelten, 24 Tonnen schweren Rohrstücken bestehen, die auf dem Meeresboden verlegt werden. Ende 2019 soll die neue Pipeline den Betrieb aufnehmen.

Schlagworte