Platz für Pioniere

QUARTIERVERSORGUNG – Im Rhein-Main-Gebiet ist Wohnraum knapp. In Hanau entsteht jetzt ein neues Quartier in einer ehemaligen Kaserne. Die Stadtwerke und Spezialist Getec tun mehr, als nur den Stand der Technik auszurollen.

06. September 2019
DCIM\100MEDIA\DJI_0088.JPG
(Bild: Stadt Hanau)

Auf dem Gelände mit einer Größe von etwa 70 Fußballfeldern werden circa 1.600 Wohnungen für bis zu 5.000 Menschen entstehen. Getec und die Stadtwerke Hanau versorgen das ehemalige Areal der US-Armee über ein Gemeinschaftsunternehmen mit Strom, Wärme und Highspeed-Internet per Glasfaseranschluss für jede Wohnung. Zudem sind Angebote für Smart Home und E-Mobility vorgesehen.

»Die ersten Bewohner ziehen bis Ende Februar 2020 in den Bauabschnitt Triangle ein«, sagt Michael Lowak, CEO Immobilienwirtschaft der Getec Group. Die komplette Fertigstellung des Quartiers ist Ende 2023 geplant, so Lowak. Das Energiekonzept sieht den Einsatz von drei Blockheizkraftwerken zur effizienten Erzeugung von Wärme und Strom sowie Brennwertkessel und Wärmepumpentechnologie vor. Zusätzlicher Strom wird über Photovoltaik erzeugt.

Gesellschaftsanteile erworben

Im April hatte Getec 50,1 Prozent der Gesellschaftsanteile an der Pionier Werk Hanau GmbH erworben. Die Gesellschaft errichtet die Infrastruktur im neuen Stadtquartier und ist für dessen Versorgung zuständig.

Schon seit über einem Jahr arbeiten die Stadtwerke Hanau und Getec intensiv an der Entwicklung des gemeinsamen Projektes. Im Ergebnis sei ein innovatives und klimafreundliches Energie- und Mobilitätskonzept entstanden, so Getec. Mit dem Einstieg des Unternehmens aus Magdeburg bei der seinerzeit von den Stadtwerken Hanau gegründeten Gesellschaft Pionier Werk Hanau wird die Zusammenarbeit der Partner auf eine neue Stufe gestellt, heißt es.

»Die Zukunft in der Immobilienwirtschaft gehört innovativen Quartierskonzepten wie diesem«, sagt Lowak. Das Konzept sieht vor, die Sektoren Gebäude, Energie und Mobilität intelligent miteinander zu verbinden und für die Bewohner Mehrwerte zu schaffen.

Die Zukunft gehört innovativen Quartierskonzepten wie diesem.

— Michael Lowak. Getec

Die Visualisierung des Energieverbrauchs gehört zur Grundausstattung der neuen Wohnungen. Um den Stromverbrauch zu erfassen und die entsprechenden Werte zu übertragen, installiert Pionier Werk Gateways. Die Daten werden auf einem privaten Cloudserver gespeichert. Mit Endgeräten wie Smartphone und Tablet können die Bewohner auf ein Webportal zugreifen und sich die persönlichen Verbrauchsdaten ansehen. Optional ist die Messung der Erzeugung der lokalen PV-Anlage.

Visualisierung der Verbräuche

Die Visualisierung des Wärmeverbrauchs je Wohnung ist ebenfalls Teil der Grundausstattung. Im Web und per Mobilgerät können sich die Bewohner den Verbrauch in den vorigen drei Monaten sowie das Verbrauch-Kosten-Verhältnis anzeigen lassen.

Für die Projektarbeit wurde ein Team aus Mitarbeitern von Getec und den Stadtwerken zusammengestellt. Einmal pro Woche findet ein Jour Fixe statt. Darüber hinaus treffen sich die Partner bei Bedarf zur gemeinsamen Arbeit vor Ort in Hanau. hd

Kommentar

Wohnen mit Energiesparmodus

Damit die Bewohner des Pioneer Parks in Hanau nicht mehr verbrauchen als nötig, bekommen sie die Energiedaten visualisiert zur Verfügung gestellt. Zum Beispiel auf dem Screen in der Wohnung oder auf dem Smartphone. Vermutlich steigert vor allem Letzteres die Chance, dass die Mieter sich tatsächlich mit dem Thema befassen. Denn tendenziell hat der moderne Mensch heute ständig das Smartphone in der Hand.

Darauf setzen die Verantwortlichen in Hanau. Echtzeitmessung im Abstand von 15 Minuten bei Strom ist Basisausstattung der neuen Wohnungen. Der Energiestatus für Wohnungen und Objekte lässt sich jederzeit abrufen. Ziel ist, mittels Kenntnissen über Energienutzung und -kosten das energiebewusste Verhalten der Mieter zu fördern. Man könnte auch sagen: Wohnen mit Energiesparmodus – das sollte heute selbstverständlich sein. hd

Erschienen in Ausgabe: 05/2019
Seite: 5 bis 49